Seit Jahrhunderten wird Kultur von Generationen weiter gegeben.

Damit das weiterhin möglich ist und möglichst viele Menschen daran teilhaben können, fördert die Dagmar + Matthias Krieger Stiftung kulturelles Leben und Baukultur in der Region. Bauen ist Vergangenheit, Gegenwart und vor Allem Zukunft. Es ist das Ergebnis unserer Visionen, unseres Denkens und unseres Handelns.

Einweihung des Kunstwerks DAS VIERTEL von Kazuo Katase

Das Kunstwerk wurde am 1. November 2017 von Dagmar und Matthias Krieger gemeinsam mit dem Künstler und den Sponsoren feierlich eingeweiht.

HIER finden Sie Impressionen der feierlichen Einweihung

„Das menschliche Zeiterleben setzt sich aus dem Vergangenen, aus dem gegenwärtigen Denken und dem Handeln, aus der Planung, wie aus der Entscheidung und der Erwartung für die Zukunft zusammen. DAS VIERTEL und sein dafür ausgewählter Standort könnte zu einem kulturellen Wegweiser für die zukünftige Entfaltung des Schillerviertels werden.“ Kazuo Katase, Mai 2016

Kassels Schillerviertel erlebt einen Wandel. Eine Aufbruchsstimmung ist spürbar. Geografisch wird das Viertel von der Wolfhager Straße, der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße, Grüner Weg und der Reuterstraße eingegrenzt. Mit dem Kunstwerk wurde eine künstlerische Zeichensetzung geschaffen, die wegweisend für die Entfaltung und die Veränderung dieses „neuen Schillerviertels“ steht. Ein Augenmerk das auf eine Öffnung dem Neuen gegenüber, dem Unbekannten, dem Fremden, wie auch auf das zukünftige Wollen und das Werden dieses Viertels gerichtet ist.

Das Kunstwerk bildet eine Symbiose von Kunst und Architektur. Es ist als ein minimalistischer weißer Körper konzipiert. Seine geometrische Form ergibt sich aus dem zu einem Viertel gefalteten Halbkreis, der sich wieder öffnet. Der weiße Körper ist aus Stahl (5 x 5 x 2 m) mit einer quadratischen Flächenperforierung gefertigt. Unterhalb des Milchglasbodens ist eine blaue LED-Ausleuchtung installiert. Es ist aus der Nähe und der Ferne sichtbar. Am Tag ist es wahrnehmbar im hellen, nuancierten Licht-und Schattenspiel des Sonnenlichts, in der Dämmerung und während der Nacht durch seine blaue, nuancierte Ausleuchtung.

Für Matthias Krieger, den Initiator und Bauherr, bildet das Projekt „Studieren am Schillertor und das Kunstwerk DAS VIERTEL“ eine Einheit. Es ist für ihn ein Signal für eine weitere positive Entwicklung des gesamten Quartiers und der Region.

Unter der Federführung der Dagmar + Matthias Krieger Stiftung wurde das Projekt „ein Kunstwerk für das Schillerviertel“ im Februar 2016 ins Leben gerufen. Ein Anliegen war, dass in Kassel ansässige Unternehmen die technische Umsetzung des Kunstwerks ausführen. Es sollte ein gemeinschaftliches Wirken für das Schillerviertel zum Tragen kommen. Im März 2016 wurde Kazuo Katase für einen Entwurf gewonnen. Auf dem Weg der Entwicklung und Planung war es Matthias Krieger möglich weitere Förderer für das Projekt zu begeistern. Ihre Unterstützung hat nicht unerheblich dazu beigetragen, dass das Kunstwerk realisiert werden konnte. Als Förderer und Sponsoren sind zu nennen: Heika und Claus-Peter Hartmann Geschäftsführer der Lamparter GmbH & Co. KG, Magda und Wolfgang Bode, Brigitte und Dr. Hans-Jürgen Jacobsen, die Kasseler Sparkasse, Thomas Fritz Geschäftsführer der Firma Erika Reklame GmbH und die Dagmar + Matthias Krieger Stiftung.

Zum Studentenwohnheim: Der Gebäudekomplex von vier Häusern ist den Bauhaus-Architekten Henry van de Velde, Walter Gropius, Le Corbusier und Mies van der Rohe gewidmet. Er wurde im Mai 2016 eingeweiht.

Stetig wachsende Studentenzahlen in Kassel erfordern zunehmend bezahlbare Wohnungen und Appartements. Die Nachfrage steigt seit Jahren, aber das Angebot kann damit nicht Schritt halten. In der Sickingenstraße 35 bis 39 wurde 2016 auf einer Wohnfläche von ca. 2.905 m² ein Studentenwohnkomplex in Niedrigenergiebauweise fertiggestellt. Die insgesamt 33 Wohnungen bieten über 100 Studierenden Platz und optimale Bedingungen. Ein weiteres fünftes Haus mit ca. 60 Plätzen ist bereits in Planung und wird in 2018 in der Wolfhager Straße errichtet. Umfassende Informationen zum Objekt, zur Vermietung und zum Verkauf sind zu finden unter: www.studentenwohnung-kassel.de

 

 

Kurzfilmfestival "Shorts at Moonlight"

Dagmar + Matthias Krieger Stiftung stiftet den "Krieger + Schramm-Publikumspreis"

Frankfurt-Höchst, 22. Juli 2015.

Am fünften ausverkauften Sommerabend von „Shorts at Moonlight“ wurde erstmals der mit 2.000 Euro dotierte Publikumspreis der Bauunternehmung Krieger + Schramm am vergangen Sonntag in Höchst verliehen. In die Wertung gingen die beliebtesten Filme des Publikums aus den ersten vier Festivaltagen ein.

Gleich zwei Filme landeten auf dem ersten Platz und erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Zu den Gewinnern gehörte die Freie Produktion „Er und Sie“ oder „In der Not kommt man sich schneller näher, könnte man meinen.“ von Marco Gadge. Prämiert wurde auch der bezaubernde Dokumentarfilm „Andrew mit Pauken und Trompeten“ oder „Andrew hat einen Traum. Er will Tambourmajor werden“ von Andre Hörmann.

„Erstmals hat in der 13-jährigen Geschichte von „Shorts at Moonlight“ ein Dokumentarfilm gewonnen, was sehr außergewöhnlich ist“, kommentiert Festivalleiterin Gudrun Winter das Ergebnis. „Zwei wirklich tolle Beiträge haben es in die Herzen des Publikums geschafft“, freut sich Christian Müller-Hagen, Vertriebsleiter der Bauunternehmung Krieger + Schramm, der die Preise überreichte. Mit der Unterstützung des Kurzfilmfestivals bringt Krieger + Schramm seine Verbundenheit mit dem Standort Höchst zum Ausdruck. Das Bauunternehmen realisiert auf dem ehemaligen Gelände der JVA Höchst über 107 Eigentumswohnungen. Neben dem Beitrag zur städtebaulichen Weiterentwicklung von Höchst will sich das Unternehmen durch die Unterstützung von Kultur und Sport langfristig vor Ort engagieren.

Unterstützung des Staatstheater Kassel

Dagmar + Matthias Krieger Stiftung unterstützt Förderverein Staatstheater

Jugendliche, die gern ins Theater gehen, können dies für wenig Geld tun – dank verbilligter Karten und Abos, die der Förderverein Staatstheater ermöglicht. Unterstützung erhält der Verein seit 2012 von der Dagmar + Matthias Krieger Stiftung. Mit dem Erlös eines jährlichen Benefiz-Golfturniers unterstützt die Stiftung die Jugendförderung. 2012 und 2013 konnte das Förderprojekt mit jeweils 3.200 Euro unterstützt, in 2014 waren es sogar 3.500 Euro.

Informationen zum Förderverein: www.fg-staatstheater-kassel.de

DMK Award

für nachhaltiges Bauen

Deutschland entwickelt sich weiter. Bauen ist Zukunft und gemeinsam gestalten wir die Zukunft ökologisch.  Mit diesem Hintergrund wird der DMK Award für nachhaltiges Bauen im Rahmen der Baufachtagung vom LFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. am 24. März 2015, unterstützt durch die Dagmar + Matthias Krieger Stiftung  verliehen. Die Menschen stehen dabei mit ihren Bedürfnissen nach angenehmen Wohnen und gesundem Leben im Mittelpunkt. Die Auszeichnung prämiert Architekten, Bauträger, Projektentwickler sowie Hochbau- und Stadtplanungsämter, die wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden und so nachhaltiges Handeln zu weiterem Wachstum nutzen.

Seit 2010 lobt die Dagmar + Matthias Krieger Stiftung des DMK Award für nachhaltiges Bauen aus. Seitdem konnten viele Architekten und nachhaltige Projekte ausgezeichnet werden. Das Preisgeld beträgt insgesamt 6.000 Euro

Weitere Informationen unter www.dmk-award.de

Spenden
Ein Projekt interessiert Sie ganz besonders?
Sie möchten in die Zukunft bestimmter Sport-, Kultur- oder Bildungsförderung investieren?

Unterstützen Sie mit einer Spende.

Kasseler Sparkasse
Dagmar + Matthias Krieger Stiftung
IBAN: DE85 5205 0353 0002 0842 99
BIC: HELADEF1KAS
Verwendungszweck: Spende / Projektname