HAPPY KINDERTAG! Helping Hands - Von Kindern für Kinder






Heute ist einer der beiden offiziellen internationalen Kindertage, die weltweit auf die Bedürfnisse von Kindern aufmerksam machen. Wie unterschiedlich die Rechte, doch wie ähnlich die Träume und Wünsche der Kleinsten weltweit sind, zeigt unsere Aktion Helping Hands – von Kindern für Kinder.


Bevor wir uns im März auf den Weg nach Mombasa gemacht haben, um das neue Schlafhaus des Waisenheimes „Mji Wa Salama“ einzurichten, haben die Dingelstädter und Zierenberger Grundschulen ihr eigenes „Afrika-Projekt“ ins Leben gerufen. Die Schülerinnen und Schüler verfassten liebevoll gestaltete Briefe, malten Bilder für das Waisenhaus und stempelten ihre Handabdrücke auf eine große Fahne.


Als die kleinen und großen Kunstwerke mit uns auf die Reise gingen, waren die Grundschüler voller Enthusiasmus und wissbegierig, etwas über eine scheinbar ganz andere Welt zu erfahren. Das gleiche Bild erwartete uns in Afrika. Voller Freude lasen die Kinder die mitgebrachten Briefe, hängten die Fahne und kleinen Kunstwerke auf und antworteten jedem einzelnen Schulkind.


Sie schrieben über ihr Leben, ihr Land, ihre Hobbies, Wünsche und Träume. Dabei wurde schnell klar, so unterschiedlich die Kontinente und Lebensbedingungen auch sein mögen, so ähnlich sind ihre Wünsche für heute und für die Zukunft – Freundschaften schließen, in einem liebevollen Zuhause wohnen, Spaß haben, zur Schule gehen, einen Beruf erlernen, tanzen - einfach glücklich leben.


Auch wenn dieser Briefaustausch auf den ersten Blick so unscheinbar und klein wirkt, den Kindern hat er etwas geschenkt – hier und in Afrika: Hoffnung, das Gefühl etwas bewegen zu können, aus kleinen Freuden große Gefühle werden lassen und das Bewusstsein, dass wir alle so verschieden und doch so gleich sind.


Alle Kinder haben Träume und das Recht darauf, diese zu verwirklichen. Umso wichtiger ist es, am heutigen Kindertag darauf aufmerksam zu machen, dass die Voraussetzungen dafür aber nach wie vor ganz unterschiedlich sind.




Die zehnjährige Leni aus Zierenberg schrieb „Never stop dreaming“ auf eines der kleinen Bilder - ein Satz der überall auf der Welt die selbe Gültigkeit haben sollte.


40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen